Kultur

Institut »Integration »Kultur »

Kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges heiratet der reiche Bauerssohn Iwan das arme Bauernmädchen Anna. Seine Schwester Wassilissa liebt den armen Schmied Nikolaj und will ihn heiraten. Während der reiche Bauer Wassilij der Heirat seines Sohnes zu-stimmt, ist er gegen die Liebschaft seiner Tochter mit dem armen Schmied.Als der Erste Weltkrieg ausbricht, werden beide Männer eingezogen. Wassilissa emanzipiert sich und widmet sich dem Bau eines Waisenhauses. Anna hingegen ist unglücklich über die Trennung von ihrem Mann. Nachdem sie zwei Jahre keinerlei Nachrichten von Iwan erhalten hat, verlieren alle Familienmitglieder die Hoffnung, ihn wiederzusehen. Der Vater Iwans vergewaltigt und schwängert Anna.
UdSSR 1927 // R Olga Preobraschenskaja, Iwan Prawow // B Olga Wischnewskaja, Boris Altschuler // K Konstantin Kusnezow // D Emma Zesarskaja, Elena Maksimowa, Georgi Bobynin, Raisa Puschnaja, Kusma Jastrebizki // 90 Min.