Kultur

Institut »Integration »Kultur »

Heinersdorff Konzerte

Do, 25.04.2013, 20:00 Uhr
Tonhalle Düsseldorf
4. Piano Solo
Klassik

ANNA GOURARI
Klavier

J.S. Bach/F. Busoni: Chaconne aus der Partita Nr. 2 für Violine BWV 1004
F. Chopin: Scherzo Nr. 1 op. 20 - Scherzo Nr. 2 op. 31
J.S. Bach/F. Busoni: "Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ", BWV 639
J.S.Bach/F. Busoni: "Nun komm der Heiden Heiland"; BWV 659
J.S. Bach/A. Siloti: Präludium in h-moll
F. Chopin: Scherzo Nr. 3 op. 39
F. Chopin: Scherzo Nr. 4 op. 54

Einige Musikbegeisterte werden sich sicherlich noch an die zierliche russische Pianistin Anna Gourari erinnern, die 1994 in Düsseldorf den 1. Clara-Schumann-Wettbewerb gewann. Seither hat Anna Gourari viele Orte auf der Welt mit ihrem Spiel beglücken können. Zurück in die Tonhalle kommt sie mit einem geschickt arrangierten Programm, das zwischen Bach-Bearbeitungen von Liszt-Schülern und den Scherzi von Chopin changiert. Natürlich war die Arbeit an Bachs Klavierwerken für Liszt als Pädagogen wichtig. Und so wundert es nicht, dass auch einige seiner Schüler in die Fußstapfen des Pianisten-Komponisten traten und eigene Bearbeitungen von Bachs Werken anfertigten. Und welche Werke würden zu diesem Thema besser passen, als die vier Scherzi des Liszt-Freundes Frdd6ric Chopin? Anna Gourari spielt alle vier dieser so berauschend schönen wie auch schwierigen Scherzi.

Karten: € 45,- / 40,- / 35,- / 30,- / 25,-