Kultur

Institut »Integration »Kultur »

RUS 2014 • OmdtU • Regie: Alexej Fedortschenko • mit Daria Ekamasowa, Pawel Basow, Georgi Iobadze, Konstantin Balakirew, Oleg Jagodin, Alexej Solontschew • 113 Min.

Während der Russischen Revolution galt Polina Schneider als die Geheimwaffe der Bolschewiki.
Jahre später, 1934, wird sie wieder für einen Sonderauftrag auserkoren: Sie soll die Chanten und Nenzen im Nordwesten der jungen Sowjetunion zum Kommunismus bekehren.
Gemeinsam mit vier ehemaligen Mitstreiterinnen – allesamt Künstlerinnen der Avantgarde – macht sie sich auf den Weg nach Sibirien und versucht mit ihren Mitteln, die Lehre Lenins durchzusetzen. Doch die indigene Bevölkerung hält hartnäckig an ihren jahrhundertealten schamanischen Ritualen fest.

„Engel der Revolution ist eine unglaublich reiche Erfahrung, denn es gibt kein einziges überflüssiges oder langweiliges Bild. Auch werden keine unausgegorenen Ideen vorgestellt. Eine Vielzahl von Ideen mit sardonischem Humor in aufwändigen Skizzen kondensiert [...] beweisen Fedortschenkos visionäre Kraft.“ – Martin Kudlac, Twitchfilm

Festivals und Awards:
IFF Rotterdam 2015 (Signals: Everyday Propaganda)
Marc´Aurelio of the Future (Rome Film Festival 2014) - Preis für die beste Regie
Kinotavr 2015 - Preis der Gilde der Kritiker „Elefant“